Artikel bewerten
(0 Stimmen)

brief 3

Stuttgart im April 2019

Liebe Mitglieder und Freunde,

Die größte Aufregung um den baden-württembergischen Parteitag in Heidenheim und die denkwürdigen und „nachhaltigen“ Reden von Herrn Meuthen und Herrn Gögel hat sich gelegt. Dennoch hat dieser Tag eine tiefe Wunde bei vielen Teilnehmern hinterlassen.

Viele Kreisverbände klagen über die mangelnde Motivation ihrer Mitglieder, die anstehenden Wahlen organisatorisch zu unterstützen.

Der Ernüchterung des Parteitages folgte eine gewisse „Depression“, deren Folgen nun in der mangelnden Bereitschaft zu plakatieren und Flyer zu verteilen und auch bei den Infoständen sichtbar werden.

Nicht genug damit, verstärkte dann ein weiterer verheerender „Zwischenfall“ die Demotivation unserer Mitglieder – die Spendenproblematik in unserer Führungsriege.

Eins ist nun klar: Die Partei hat ihre Unschuld und damit ihre proklamierte moralische Überlegenheit gegenüber den Altparteien verloren. Das ist mitten im Wahlkampf besonders problematisch, wie alle diejenigen von uns bereits erfahren mussten, die schon „auf der Straße“ waren.

Dennoch sollten wir uns nicht zu einer Vorverurteilung der Betroffenen hinreißen lassen. Zu oft schon haben wir miterlebt, dass von den geäußerten Vorwürfen der Systemmedien nicht viel übrig geblieben ist. Es gilt wie überall bis zum Beweis des Gegenteils die Unschuldsvermutung.

Sollten diese Vorwürfe jedoch zutreffen, erwarten die Mitglieder allerdings zu Recht, dass im Interesse und zur Rückgewinnung von Vertrauen entsprechende Konsequenzen gezogen werden.

Um die Stimmung unter den patriotischen Mitgliedern und Unterstützern zu verbessern, möchten wir Euch deshalb auf eine Veranstaltung am 4.5.2019 in Greding aufmerksam machen.

Ab 13 Uhr findet dort das „Süddeutsche Flügeltreffen“ statt. Es sind alle willkommen, die die Liebe zu ihrer Heimat Deutschland im Herzen tragen und auch bereit sind, dafür öffentlich einzustehen.

Die Veranstalter freuen sich sehr, dass Björn Höcke der Ehrengast sein wird.

Die Initiatoren des Stuttgarter Aufrufes werden natürlich auch dabei sein. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit vielen aufrechten Mitstreitern. Bis bald.

4mai

 

Mit „Mut zu Deutschland" und „Mut zur Alternative“ grüßen Euch

die Initiatoren des Stuttgarter Aufrufes

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.

Informationen sind unser höchstes Gut. Je besser wir alle informiert sind, desto weniger können wir getäuscht und in die Irre geführt werden. Aus diesem Grund bieten wir als zusätzliche Informationsquelle den Stuttgarter Brief an. Selbstverständlich ist der Stuttgarter Brief vollkommen kostenlos und Sie gehen keinerlei Verpflichtungen ein.

Nachfolgend können Sie gerne den Stuttgarter Brief abonnieren. In unregelmäßigen Abständen werden Sie dann den Stuttgarter Brief erhalten. Selbstverständlich können Sie den Stuttgarter Brief, was wir nicht hoffen, jederzeit wieder abbestellen.

Wir freuen uns über jeden neuen Mitleser!

Bitte füllen Sie das nachfolgende Formular aus. Notwendige Angaben sind besonders markiert.

Datenschutzerklärung:

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden